3 Gründe, warum Dampfgaren nicht fehlen darf

11. September 2017

Dampfgaren ist mehr als nur eine Art zu kochen

Dampfgaren war bisher vielleicht nicht unbedingt die gängigste Garmethode in unseren Haushalten. Doch zusammen mit dem gesteigerten Bewusstsein für eine gesunde Ernährung wird auch Dampfgaren immer mehr zum Thema – und das zurecht.

Was Dampfgaren ist und wie die schonende Zubereitung genau funktioniert, damit haben wir uns bereits in unserem ersten Teil „Eine der ältesten Garmethoden der Welt – das Dampfgaren!“ beschäftigt. Doch warum sollten wir nun eigentlich viel öfter unser Essen mittels dampfgaren zubereiten? Hier kommen 3 gute Gründe:

Grund #1: Dampfgegart schmeckt es einfach besser

Im Dampfgarer werden die Speisen viel weniger durch Wasser oder durch ständiges Umrühren in Mitleidenschaft gezogen. Durch den Wasserdampf trocknen die Lebensmittel auch nicht aus und bleiben saftig. Dadurch bleibt der frische Geschmack der Lebensmittel voll erhalten und wird sogar noch intensiviert. Perfekt also für alle, die den intensiven, natürlichen Geschmack von ihrem Essen erleben wollen!

Grund #2: Dampfgaren bringt das Essen zum Leuchten

Da das Gargut nicht im Wasser ausgewaschen wird, bleibt vor allem bei Gemüse die Farbe erhalten. Das Gemüse bleibt farbintensiv, da beim schonenden Garen keine Farbstoffe zerstört werden. Zudem bleibt auch die Struktur von Gemüse besser erhalten als beim Kochen in Wasser und behält dadurch eine knackige und bissfeste Konsistenz.

Grund #3: Dampfgarprodukte sparen Zeit und Nerven

Zeit, Neven und somit auch Energie spart man sich mit unseren Dampfgarprodukten, weil die Zubereitungszeit zwischen 3,5 Minuten und 4,5 Minuten liegt. Die Magic Steam Folie verfügt über eine Perforierung, die es ermöglicht, dass der entstandene Dampf austreten kann und ein Platzen der Packung verhindert wird. Das ist auch der essentielle Grund, warum die Folie nicht eingestochen werden muss – sie öffnet sich genau zu dem Zeitpunkt, wenn zu viel Dampf entstanden ist. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt der Dampf in der Verpackung und kann dort zirkulieren und die Zutaten schonend garen. Stellt man also das Gericht für die benötigte Zeit in die Mikrowelle, kann man sich in der Zwischenzeit zum Beispiel schon mal der Zubereitung der Nachspeise widmen.

Eine Menge guter Gründe also um in Zukunft öfters mal dampfgegarte Mahlzeiten in den Speiseplan zu integrieren. Wie wäre es zum Beispiel mit unserem Beef Kofta mit Bulgur, knackigem Gemüse, würziger Tomatenrahmsauße und Hirtenkäse? Eine gesunde Mahlzeit, einfach und schonend zubereitet.