Vorbereitung ist alles: Food Prep mit Simply Good

3. April 2018

Alles was du zum Thema Food Prep wissen musst

Food Preparation, kurz Food Prep, ist zurzeit ein absolutes Trendthema. Wir verraten euch, wie ihr für die Arbeitswoche optimal vorkocht und euch unter der Woche Zeit in der Küche spart.

Beim Food Prep werden frische Zutaten verwendet und die Mahlzeiten schon 1-2 Tage vorher vorgekocht und portioniert.  Somit können die Gerichte Mittags schnell aufgewärmt werden. Drückt der volle Terminkalender also mal wieder aufs Gemüt, ist zumindest der Speiseplan eine Sorge weniger. Außerdem ist Food Prep eine gesunde und trotzdem schnelle Alternative zur Mittagskantine.

Man variiert die Zutaten je nach Land. In Ungarn beispielsweise beinhalten die Eintöpfe viel Kraut. In Mexiko wird hingegen mehr Wert auf die Schärfe gelegt, daher röstet man die Zwiebel vorher in Chili Öl an. Österreichische und deutsche Eintöpfe enthalten wiederrum überwiegend Kartoffeln und oftmals Rindfleisch.

 

Gerade bei vielen Leuten sind sie die ideale Mahlzeit für alt und jung. Das wussten schon unsere Großmütter bei Familienessen. Probiert doch mal unseren Eierspätzle Curry Pot mit Gemüse Wok oder den Creamy Beef Pot mit Grünem Gemüse Rindfleisch und Kartoffeln.

Wenn mal wieder eine besonders intensive Arbeitswoche ansteht eignen sich unsere Simply Good Mahlzeiten perfekte als Food Prep Gericht. Passend zur Spargelzeit genießen wir gerne unser Simply Good Spargel Risotto oder unsere Simply Good Spargel & Cappelletti gefüllt mit Tomaten & Mozzarella in Spargelsauce. Für ein leichtes Mittag- oder Abendessen eignet sich die Simply Good Spargelsuppe mit Kokosmilch & Limette hervorragend.

Am Anfang ist das Vorkochen vielleicht ungewohnt, da es etwas an Planung benötigt. Am Besten ihr setzt euch einfach ein fixes Datum, an dem ihr immer abends für die kommenden Tage vorkocht. Schnell werdet ihr merken, wie euch das Vorkochen den Alltag erleichtert. Hier noch ein paar Tipps und ein weiteres tolles Rezept.

Tipps für den perfekten Food Prep

  • Gute Vorbereitung:
    Schreibt euch eine Einkaufsliste mit den Zutaten für die Gerichte, welche ihr zubereiten wollt. Idealerweise bereitet ihr euch 2-3 Gerichte für die Woche zu. Auch Beilagen wie Reis und Kartoffeln können vorgekocht werden. Lasst die Zutaten auskühlen, bevor ihr sie abfüllt und bewahrt sie im Kühlschrank bis zu drei Tage auf.
  • Passende Aufbewahrungen:
    Dafür müsst ihr nicht extra Geld ausgeben. Ihr könnt einfach zu leeren Marmeladen- und Einmachgläsern greifen. Diese gründlich auswaschen und befüllen. Schwere Zutaten möglichst unten einschichten. Saucen und Dips kann man perfekt in kleinen Flaschen oder Marmeladengläsern abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Spielt mit Gewürzen und verschiedenen Geschmäckern wie Senf, Zitronensaft oder Chiliflocken. So könnt ihr für Abwechslung bei euren 2-3 vorbereiteten Gerichten sorgen.
  • Der Mix macht‘s:
    Achtet auf eine Mischung aus Proteinen (Fleisch, Fisch, Eier), gedünstetem Gemüse, Kohlenhydraten und frischen Zutaten wie Salat, Spinat und Tomaten. Je bunter euer Gericht ist, desto ausgewogener und schmackhafter ist es.

Ein Mini-Protein-Rezept To-Go

Mit nur vier Zutaten könnt ihr ein schnelles und leichtes Gericht zaubern.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Hühnerfilet in beliebig große Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne bei mittlerer Temperatur goldbraun braten. Salz und Pfeffer nicht vergessen.
  2. Grünes Gemüse dazu geben, ca. 7-10 Minuten in der Pfanne erhitzen und immer wieder umrühren. Auch hier mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Karton vom Süßkartoffelpüree entfernen und mit einer Gabel einige Löcher in die Folie hineinstechen. Danach bei 750 Watt für 4 Minuten in der Mikrowelle erhitzen. Für alle, die keine Mikrowelle zur Verfügung haben: Ihr könnt das Püree einfach in einem Topf oder einer Pfanne für ca. 5 Minuten erwärmen. Hier reicht mittlere Hitze aus und mehrmals umrühren ist wichtig.
  4. Gläser öffnen und zuerst das Püree, dann das Gemüse und anschließend das Hühnerfleisch hineinlegen. Jungspinat ganz zum Schluss oben draufgeben.
  5. Ausgekühlt in den Kühlschrank stellen.
  6. Genießen – wo auch immer du willst.

Das gesunde Gläschen enthält viele Proteine, die gerade vor, oder nach einem Workout ideal für den Muskelaufbau sind.

GEFÜLLTE EIER MIT GUACAMOLE  – EIN MINIREZEPT IN GRÜN

Für noch mehr Frühlingsgefühle haben wir hier ein raffiniertes und schnelles Minirezept! Die gefüllten grünen Eier könnt ihr im Nu zubereiten.

 

Die nächste Party kann starten!